Sie sitzen viel und leiden an Rückenschmerzen: Einstellung des Schreibtischstuhls überprüfen!

Statistisch gesehen verbringen Frauen 6,7 Stunden und Maenner 7,1 Stunden des Tages sitzend. Fast ein Drittel aller Ausfälle im Büro lassen sich auf Rückenschmerz zurückzuführen. Ein optimal auf Sie ausgerichteter Arbeitsplatz kann helfen, Rückenschmerzen zu vermeiden.

Was sind die wesentlichen Grundregeln, damit Sie Rückenschmerzen sprichwörtlich nicht aussitzen? Unser Rückennetzwerk Kompetenz Gesunder Rücken gibt Tipps, Anregungen und Antworten! Hier nun in aller Kürze die wesentlichen Punkte:

  • Sitzhöhe und Sitztiefe sollen Auflagedruck der Oberschenkel verhindern und die Entspannung der Bandscheiben und Blutzirkulation fördern.
  • Die Rückenfläche soll optimalerweise samt Lordosenstütze die natürliche Form der Lendenwirbel im Sitzen fördern.
  • Schreibtischhöhe und Armlehnen sind so eingestellt, dass Arme locker aufliegen und Schulter und Nacken entspannen.
  • Der Bildschirm sollte 50-75cm von den Augen entfernt sein.
  • Die Tastatur sollte so auf dem Schreitisch liegen, dass Ihr Rücken komplett an der Rückenfläche des Stuhles anliegt, Sie dadurch einen Rundrücken vermeiden und Ihre Arme entspannt auf Schreibtischfläche und Armlehnen aufliegen.

Alle Details finden sich wie gesagt auf der Seite unserer Rückennetzwerkes! Viel Spass beim Lesen!

Aber denken Sie immer daran: passende Matratzen können neben anderen vorbeugenden Maßnahmen ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung Ihres gesunden Rückens leisten.

Bewegungskonzept moving als tägliche Rückenprävention!

Das Bewegungskonzept moving ist Partner unseres Rückennetzwerkes! In einem neuen Artikel stellen wir die Details vor.

moving als tägliche Rückenprävention - morgens und abends wie Zähneputzen und immer wieder zwischendurch – bewirkt schnell und effizient eine Verringerung der Rückenbeschwerden. Dies belegen die Ergebnisse der moving- Studie der Johannes Guttenberg-Universität, Mainz, bei der jeder Dritte der Probanden durch den regelmässigen Einsatz von moving schon nach vier Wochen weniger Rückenschmerzen hatte. Nach 6 Monaten gaben bereits 63%, also mehr als die Hälfte der Probanden an, weniger Rückenschmerzen zu verspüren.

Das Konzept umfasst u.a. das moving-Buch oder den moving-Trainingsfilm. Interessierte sind damit sofort in der Lage, moving praktisch einzusetzen. Und bei der Arbeit am PC kann die moving-Software mit memo Funktion an die regelmäßige Rückenentlastung erinnert – Ihr Rücken wird es Ihnen danken.

Denken Sie immer daran: passende Matratzen können neben anderen vorbeugenden Maßnahmen einen Beitrag zur Erhaltung Ihres gesunden Rückens leisten. Bewegungskonzepte wie moving gehören unserer Meinung definitiv hinzu!

Studie Robert Koch Insitut: Frauen öfter von Rückenschmerzen betroffen als Männer

In der Gesundheitsberichtserstattung des Bundes nimmt sich das Robert Koch Institut im Heft 53 des Themas Rückenschmerzen an. Darunter verstanden werden in dieser Studie primär nicht-spezifische tiefsitzende Rückenschmerzen – umgangssprachlich auch Kreuzschmerzen genannt.

Beim Studium der ca. 30 Seiten wird besonders klar: die Chronifizierung von Rückenschmerzen ist ein multikausales Problem, verursacht immense gesamtwirtschaftliche Kosten und mehr Verständnis für deren Entstehung und deren Vermeidung hat oberste Priorität. Was sind die wesentlichen Fakten?

Zusammenfassen lässt sich festhalten, dass Rückenschmerzen in der deutschen Bevölkerung nachhaltig und weit verbreitet sind. Die Prävalenz bei Kindern spricht dafür, dass sich die heutigen Angaben erwachsener Bundesbürger kaum ändern dürften. Unspezifische Rückenschmerzen machen den weitaus größeren Teil aus. Insgesamt führt das Schmerzphänomen zu massiven gesamtwirtschaftlichen Kosten, sowohl direkt im Sinne von Behandlungskosten einschließlich Rehabilitationsmaßnahmen als auch indirekt im Sinne von Arbeitsunfähigkeit.

Der Prävention vor Rückenschmerzen kommt angesichts dieser Daten eine weitreichende Bedeutung zu. Unser Netzwerk Kompetenz Gesunder Rücken setzt sich genau hierfür ein! Und auch Matratzen und Kissen können einen positiven Beitrag zur Vermeidung von Rückenschmerzen leisten!

Betten Füger berät Sie gerne und liefert Matratzen, Federholzrahmen, Bettgestelle, Boxspringbetten, Kissen und Decken sowie andere Bettwaren in Ettlingen, Karlsruhe und einem Umkreis von bis zu 150 Kilometern individuell für Sie ausgewählt.

AOK-Krankenhausreport 2013: viele Rückenoperationen unnötig!

Heute wurde der AOK-Krankenhausreport 2013 veröffentlicht! Unser Netzwerk Kompetenz-Gesunder-Rücken hat bereits die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Die Zahl stationärer Behandlungen stieg seit 2005 um nahezu 12% je Einwohner. Bis 2011 sei die Zahl der Krankenhausaufenthalte innerhalb von 20 Jahren um fast 25% gewachsen. Besonders wichtig:  zwei Drittel des Zuwachses seien nicht durch demographischen Wandel erklärbar!

Wirbelsäulenoperationen erfreuen sich scheinbar besonderer Beliebtheit. Bei AOK-Patienten hat sich deren Anzahl innerhalb von fünf Jahren bis 2010 verdoppelt. Es liegt laut den Autoren der AOK der Verdacht nahe, dass v.a. Eingriffe zunehmen, die besonders gut entlohnt werden. Die Häufigkeit neuer Rückenzentren in Bundesländern hoher Einwohnerzahl spreche zudem dafür.

Der Vermeidung von Rückenproblemen kommt angesichts dieser Zahlen eine immense Bedeutung zu. Matratzenkönnen neben Sport, Bewegung allgemein, der richtigen Ernährung etc. einen wesentlichen Beitrag leisten.

Betten Füger berät Sie gerne und liefert Matratzen, Federholzrahmen, Bettgestelle, Boxspringbetten, Kissen und Decken sowie andere Bettwaren in Ettlingen, Karlsruhe und einem Umkreis von bis zu 150 Kilometern individuell für Sie ausgewählt.

 

Rückengesundheit ein Kinderspiel?

Computerspiele halten immer mehr Einzug in die Medizin. Diese sogenannten Serious Games – also solche, die nicht ausschließlich der Unterhaltung dienen – gehören in der modernen Reha- und Bewegungstherapie mittlerweile zum Behandlungsspektrum und sollen auch helfen, chronische Rückenschmerzen zu behandeln.

Ende Oktober richtete die Hochschule SRH Heidelberg erstmals eine Tagung aus, die Entwickler, Wissenschaftler und Experten des Gesundheitswesens zu diesem Themenkreis zusammenbrachte. Unter dem Titel „Spielend gesund“ wurden Potentiale dieser Serious Games für Prävention und Reha-Medizin diskutiert.

Unser Rückennetzwerk berichtet ausführlich über einige der Eindrücke! Vielleicht hilft der schnelle technische Fortschritt ja sogar Kosten des Gesundheitssystems zu reduzieren. So wäre es vorstellbar, dass Reha-Patienten nach einem Klinikaufenthalt zu Hause alleine weitertrainieren und teure Klinikaufenthalte vermieden werden, wenngleich eine hundertprozentige Substitution klassischer Physiotherapie unter Anleitung kaum vorstellbar erscheint.

Bewegung ist gesund! Aktuelle Studienergebnisse!

Betten Füger setzt sich mit seinem Rückennetzwerk für die Vermeidung von Rückenschmerzen ein! Neben einer passenden Matratze und anderen Maßnahmen gehört sinnvoll angepasster Laufsport zu hilfreichen Aktivitäten. Wir hatten hierzu im Sommer 2012 eine Publikationsreihe mitgestaltet.

Laufen kann aber nicht nur für Rückengesundheit einen positiven Beitrag leisten. Eine aktuelle Studie weist nach, dass gezielte leichte Bewegung lebensverlängernd wirken kann. Die Kernaussage der Studie der Forschergruppe um Steven Moore lautet: “More leisure time physical activity was associated with longer life expectancy across a range of activity levels and BMI groups.” Dieses Kernergebnis lässt sich natürlich auch in konkrete Zahlen fassen.

  1. Die Studie fand heraus, dass 75 Minuten rasches Gehen wöchentlich zu 1,8 Jahren höherer Lebenserwartung führte als keine körperliche Betätigung.
  2. Eine aktive Freizeitgestaltung mit 150 Minuten Walken (empfohlen nach WHO) erbrachten sogar 3,4 bis 4,5 Jahre höherer Lebenserwartung.
  3. Hervorzuheben ist besonders: positive Aussagen ließen sich über alle BMI-Klassen hinweg nachweisen.
  4. Der deutlichste Unterschied zeigte sich in der Gegenüberstellung von sportlich aktiven Normalgewichtigen und fettleibigen Sportverweigern. Erstere hatten eine mehr als 7 Jahre höhere Lebenserwartung.

Natürlich handelt es sich nicht um die erste und einzige Studie, zur Gegenüberstellung von sportlicher Aktivität und Lebenserwartung. So kommt z.B. eine andere Studie zum Ergebnis, dass bereits wöchentliche eine knappe Stunde Krafttraining bei Männern zur Vermeidung der Zuckerkrankheit Diabetis-Mellitus Typ-2 beiträgt. Wir hatten im Zusammenhang von Krafttraining und Rückenschmerzen z.B. über Kettle-Ball-Training unserer Kompetenzpartner Jörg Lindner und Thomas Siebert berichtet.

Mehr Details zu positiven Einflüssen von Bewegung finden Sie auf der Seite unseres Rückennetzwerkes.Neben Bewegung und anderen Präventiven Maßnahmen zur Erhaltung Ihres gesunden Rückens können auch individuell ausgewählte Bettsysteme aus Matratze, Federholzrahmen und Kissen bzw. Boxspringbett und Kissen einen wichtigen Beitrag leisten.

Betten Füger berät Sie gerne und liefert Matratzen, Federholzrahmen, Bettgestelle, Boxspringbetten, Kissen und Decken sowie andere Bettwaren in Ettlingen, Karlsruhe und einem Umkreis von bis zu 150 Kilometern individuell für Sie ausgewählt.

Betten Füger initiiert Netzwerk zur Vermeidung von Rückenschmerzen!

Betten Füger ist Experte für hervorragende Schlafprodukte samt exzellentem Service und Beratungsqualität!

Eine Matratze kann einen entscheidenden Beitrag zur Gesunderhaltung Ihres Rückens leisten. Das Beratungsteam von Betten Füger schaut jedoch über den Tellerand der eigenen Produkte hinaus und versucht die unterschiedlichen Aspekte dieses so wichtigen Themas zu verstehen.

Deshalb haben wir 2010 das Netzwerk Kompetenz Gesunder Rücken ins Leben gerufen. Der Zusammenschluss von Rückenexperten reicht mittlerweile von Kiel, über das Rheinland, Frankfurt bis hin nach Stuttgart und unserem Einzugsgebiet Ettlingen und Karlsruhe.

Das Wissen, welches wir durch die intensive Beschäftigung mit Rückenthemen akquirieren, fließt direkt in unsere Beratungsqualität ein. Unsere Mitarbeiter bilden sich ständig zu diesen Themen weiter!

Rückengesundheit und Matratzen sind untrennbar miteinander verbunden. Denken Sie daran, Sie verbringen ca. ein Drittel des Lebens im Schlaf! Lassen Sie sich bei uns beraten! Wir finden zusammen mit Ihnen die für Sie passende Kombination aus Matratze, Federholzrahmen und Kissen!

Betten Füger berät Sie gerne und liefert Matratzen, Federholzrahmen, Bettgestelle, Boxspringbetten, Kissen und Decken sowie andere Bettwaren in Ettlingen, Karlsruhe und einem Umkreis von bis zu 150 Kilometern individuell für Sie ausgewählt.

Fakten zum Thema Rückenschmerzen! Prävention ist unerlässlich!

Vorbeugung von Rückenschmerzen ist unerlässlich! Eine gute, passende Matratze gehört hierzu genauso wie Sport, richtige Ernährung, Rückentraining, ein optimal eingesteller Schreibtischstuhl etc. Betten Füger hat deshalb das Netzwerk Kompetenz Gesunder Rücken initiiert, um einen Beitrag zur Vermeidungg von Rückenschmerzen zu leisten und von anderen Partnern zu lernen – Sie werden es in unserer Beratung feststellen!

Angesichts dieser Fakten kommt der Vermeidung von Rückenschmerzen eine wesentliche Bedeutung zu – und eine für Sie passend ausgewählte Matratze kann helfen! Betten Füger berät Sie gerne und liefert Matratzen, Federholzrahmen, Bettgestelle, Boxspringbetten, Kissen und Decken sowie andere Bettwaren in Ettlingen, Karlsruhe und einem Umkreis von bis zu 150 Kilometern individuell für Sie ausgewählt.

Auf der Seite unserer Initiative Kompetenz Gesunder Rücken finden Sie ausführliche Artikel zum Thema Rückenschmerzen und viele hilfreiche Tips, Buchempfehlungen Anregungen was Sie über eine Matratze hinaus tun können – fangen Sie noch heute damit an.