Abperleffekt
Acetat
Acrylfaser
Allergie
Alpträume
Ambiente
antibakteriell
Bandscheibe
Bandscheibenschaden
Baumwolle
Bettaufbau
Bettbezug
Bettboden
Betten Füger
Bettenmaße
Bettgestell
Bettlaken
Bettsystem
Bettwaren
Bettwäsche
Bezugstoff
Biber
Bonell-Federkern
Boxspringbett
Burn-Out-Syndrom
Cashmere
Changeant
Chemische Reinigung
Chronobiologie
Daunasan
Daune
Daunendecke
Design
Double-Jersey
Drell
Duo-Bett
Dyssomnie
Eiderdaune
Einsinktiefe
Elastan
Elektroenzephalografie
Elektromotorischer Federholzrahmen
Entenfeder
Erholsamer Schlaf
Faltbett
Federholzrahmen
Federkern
Federkernmatratze
Feinbiber
Frottee
Frühaufsteher oder Nachtschwärmer
Füllfaser
Futon
Gesunder Schlaf
Härtegrad
Hausstaubmilbe
Himmelbett
Holzarten
Hypersomnie
Hypnogramm
Hypnos
Hyposomnie
Inlett
Innere Uhr
Insomnie
Interlock-Jersey
Jersey
Jetlag
Kaltschaummatratze
Kautschuk
Kernhöhe
Kindermatratzen
Klartraum
Klimafaser
Kompetenz Gesunder Rücken
Kopfkissen
Kopflage
Krankenhausbett
Kuhlenbildung
Latex
Latexmatratze
Lattenrost
Liege
Luzides Träumen
Mako-Satin
Matratze
Matratzenauflage
Matratzenschoner
Melatonin
Mikrofaser
Molton
Nackenstützkissen
Narkolepsie
Non-REM-Schlaf
Oberpolster
Oneirologie
Parasomnie
Pflegebett
Polsterfeder
Polyester
Polysomnografie
Postdormitium
Powernapping
Prädormitium
Probeliegen
Punktelastizität
Raumgewicht
REM-Schlaf
Rollrost
Rost
Rückengesundheit
Rückenprävention
Rückenschmerzen
Rücksprungelastizität
Satin
Schafwolle
Schaumqualität
Schaumstoffe
Schaumstoffmatratze
Schichtholz
Schlaf
Schlafapnoe
Schlafarchitektur
Schlafbedarf
Schlafdauer
Schlafforschung
Schlafhygiene
Schlafkomfort
Schlaflabor
Schlaflosigkeit
Schlafmangel
Schlafmittel
Schlafphasen
Schlafprofil
Schlafstadien
Schlafstarre
Schlafstörung
Schlafsystem
Schlaf-Wach-Rhythmus
Schlafwandel
Schlafzyklus
Schnarchen
Schonbezug
Seersucker
Seide
Sekundenschlaf
Sommerseite
Somnambulismus
Somnologe
Somnologie
Spannbetttuch
Sprungfedern
Taschenfederkernmatratze
Tiefschlaf
Topper
Traum
Traumdeutung
Unterfederung
Untermatratze
Verdichtung auf Zeit
Viskoelastische Matratze
Viskose
Vollpolstermatratze
Wasserbett
Winterseite
Wirbelsäule
Zirkadianer Rhythmus
Zylinderfeder

Betten Füger Schlaflexikon

Alles Wissenswerte zum Thema "sich betten und schlafen" von A wie Acetat bis Z wie Zylinderfeder...

AAbperleffektVerhinderung des Eindringens von Wasser in die Poren von Textilien durch Einlagerung Wasser abweisender Mittel auf der Faser selbst oder durch Beschichtung des Stoffes.

»nach oben

AAcetatAcetat ist eine Chemiefaser aus natürlichen Polymeren, die aus Zellulose und Essigsäure besteht. Diese Chemiefaser aus regenerierter Baumwolle ist der Viskose sehr ähnlich. Das Aussehen ist seidenähnlich, die Stoffe sind knitterunempfindlich, laufen nicht ein und trocknen schnell.

»nach oben

AAcrylfaserDie geläufige Bezeichnung für die wollähnliche Chemiefaser Acryl leitet sich vom ausführlichen Namen Polyacrylfaser ab. Sie zeichnet sich durch recht geringes Gewicht und Beständigkeit gegen Licht und Wetter aus. Zudem gilt sie als pflegeleicht und schnell trocknend. Für verschleißanfälligere Applikationen werden typischerweise statt Acrylfasern sogenannte Polyamidfasern gewählt.

»nach oben

AAllergieÜberempfindlichkeit des Körpers, also überschießende Abwehrreaktion gegen ansonsten ungefährliche körperfremde chemische oder organische Stoffe. Die Symptome gehen üblicherweise mit entzündlichen Prozessen einher. Im Zusammenhang mit Schlafprodukten kommen insgesondere Kontaktallergien gegen verwendete Stoffe und natürlich sogenannte Hausstaub- oder Milbenallergien in Betracht.

»nach oben

AAlpträumeEin Alptraum, auch Nachtmahr (vgl. dem englischen Wort Nightmare) genannt, gehört zu den nichtorganischen, während des REM-Schlafes vorkommenden Schlafstörungen, die von angsterfüllten, häufig unerfreulichen Elementen wie Tod oder Demütigung erfüllt sind. Die Dauer kann von wenigen Minuten bis zu einer halben Stunde liegen.

»nach oben

AAmbienteDas Fremdwort Ambiente steht für die Worte Umwelt oder Umfeld, wird oft auch mit dem Ausdruck Atmosphäre gleichgesetzt und beschreibt typischerweise die spezifischen Charakteristika die einem Raum oder Ort sein Gepräge verleiht.

»nach oben

AantibakteriellNeben anderen Materialien könnten auch Textilien in einer Art behandelt werden, die die Ansiedlung von Keimen und deren Vermehrung erschwert.

»nach oben

BBandscheibeDie Bandscheibe ist als gallertartiges Kissen zwischen den Wirbelkörpern zu verstehen. Beim Gesunden wird die Bandscheibe nicht von Blutgefäßen versorgt. Ähnlich wie ein Schwamm vermag sie bei Belastung Wasser abzugeben und bei Entlastung wieder Flüssigkeit aufzunehmen (sogenannte Diffusion). Lesen Sie mehr zum Engagment von Betten Füger für das Thema Rückengesundheit und unserer Netzwerk Kompetenz Gesunder Rücken.

»nach oben

BBandscheibenschadenEin Bandscheibenvorfall ist eine Erkrankung der Wirbelsäule bei der Teile der Bandscheibe in den Wirbelkanal - den Raum in dem das Rückenmark liegt - vortreten. In der Fachsprache wird davon gesprochen, dass sich der Kern der Bandscheibe (Nucleus pulposus) durch Risse des Faserknorpelring der Bandscheibe (Anulus fibrosus) nach hinten in Richtung Spinalkanal verschiebt, wo das Rückenmark mit den absteigenden Nervenfasern verläuft. Lesen Sie mehr zum Engagment von Betten Füger für das Thema Rückengesundheit und unserer Netzwerk Kompetenz Gesunder Rücken.

»nach oben

BBaumwolleAus den Samen der Baumwollpflanze gewonnene Naturfaser. Sie weist eine Reihe sehr positiver Eigenschaften auf und ist deshalb bei der Herstellung hochwertiger Schlafprodukte, wie z.B. Bettbezüge, sehr beliebt. Sie wird als sehr weich, fein, hautsympathisch aber auch reißfest, atmungsaktiv und strapazierfähig charakterisiert.

»nach oben

BBettaufbauDer Aufbau koknventioneller Betten besteht aus drei Teilen: (1) Bettgestell, (2) Unterfederung und (3) Matratze. Sogenannte Boxspringbetten Boxspringbetten bestehen aus lediglich zwei Komponenten, da hier Bettgestell und Unterfederung (in diesem Fall Untermatratze genannt) eine Einheit bilden. Ergänzt wird das optimale Bett ggf. durch Topper und passende Kissen, Decken und Bezüge . Finden Sie hier mehr Informationen zu Federholzrahmen und Matratzen. Wir liefern Ihre Matratzen und Federholzrahmen in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometer selbstverständlich kostenlos und entsorgen Ihr Altmaterial natürlich ebenfalls kostenlos.

»nach oben

BBettbezugTextile Schutzhülle um Kissen und Decken. Während Bettlaken meist einfarbig sind finden sich v.a. für den Privatgebrauch oft ansprechende Muster und Designs. Im Hotelsegment finden oft einfarbige Produkte Verwendung. Betten Füger berät und beliefert übrigens eine Reihe sehr guter Hotels zum Thema richtig und gesund Schlafen. Finden Sie hier Impressionen zu Bettwäsche. Wir liefern Ihre Matratzen und Federholzrahmen in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometer selbstverständlich kostenlos und entsorgen Ihr Altmaterial ebenfalls kostenlos.

»nach oben

BBettbodenAls Bettenboden wird die Unterkonstruktion unter der Matratze bezeichnet. Früher wurden Sprungfeder- oder Spiralnetzrahmen verwendet. Bei modernen Betten finden (auch verstellbare) Lattenroste bzw. Federholzrahmen oder bei Boxspringbetten auch eine sogenante Unterfederung Verwendung.

»nach oben

BBetten FügerTraditionsreiches Bettenhaus und Matratzenstudio seit 1953 im Herzen von Ettlingen. Lesen Sie hier mehr zu unserer Historie. Service wird bei Betten Füger extrem groß geschrieben. Sie als Kunde stehen bei uns an erster Stelle. Dazu gehört natürlich, dass wir Ihre Matratzen und Federholzrahmen in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometer kostenlos liefern und Ihr Altmaterial ebenfalls kostenlos entsorgen.

»nach oben

BBettenmaßeGrundmaße eines Bettes unter Berücksichtigung der Matratzengröße und Bettoberkante. Die gängigen Matratzenmaße sind ab 80x200 cm standardmäßig verfügbar und gehen bis 200x200 cm. Für Fachgeschäfte wie Betten Füger ist jedoch die Lieferung anderer Größen in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern keine Herausforderung. Ihr Wünsche bestimmen unser Handeln. Wir sind bestrebt Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Betten Füger verfügt über ein umfangreiches Lager.

»nach oben

BettgestellBett bezeichnet ein Möbelstück, das zum Schlafen und Ruhen Verwendung findet. Der typischerweise aus Holz (in modernen Zeiten aber auch aus Ratan oder Metall) gefertigte Rahmen zum Halten des Federholzrahmens und der Matratze wird als Bettgestell bezeichnet. Alternativen zum Bettgestell sind sogenannte Boxspringbetten. Wir liefern Matratzen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

BBettlakenTextile Schutzhülle um die Matratze. Mit Gummizug eingefasste Exemplare werden als Spannbetttuch bezeichnet. Finden Sie hier Impressionen zu Bettwäsche.

»nach oben

BBettsystemVergleiche Schlafsystem. Wir liefern Matratzen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

BBettwarenBettwaren bezeichnen zum Schlafen verwendete Körperauf- und Unterlagen wie Decken, Kissen, Matratzen etc. Zum Schutz werden Bettwaren von Bettwäsche eingehüllt. Finden Sie hier Impressionen zu Bettwäsche.

»nach oben

BBettwäscheBettwäsche bezeichnet Textilien, die für das Bett verwendet werden. Betten Füger führt eine Vielzahl von Bettbezügen und Spannbetttüchern, die das Design Ihres Boxspringbettes komplettiert und Ihre individuellen, stilistischen Wünsche für Ihre Schlafzimmer erfüllt. Finden Sie hier Impressionen zu Bettwäsche.

»nach oben

BBezugstoffBezugstsoffe sind zum Polstern geeignete Textilien, z.B. für Boxspringbetten. Typischweise sind hierbei verschiedene Auswahlkriterien wie Möglichkeiten der Verarbeitung, Beständigkeit bzw. Haltbarkeit und v.a. auch Optik zu bedenken. Von Betten Füger angebotene Boxspringbetten bieten einen Vielzahl an unterschiedlichen Farben in unterschiedlicher Stoff- und Lederqualität bzw. -optik, kombinierbar mit verschiedenen Rückenteilen, Matratzen und Toppern.

»nach oben

BBiberBiber steht für den Sammelbegriff aufgerauhter Baumwollgewebe. Die Eigenschaften werden als wohlig warm, weich, hautsympathisch, pflegeleicht und bügelfrei beschrieben. Der Stoff eignet sich besonders für die Bettbezüge für die kältere Jahreszeit. Feinbiber ist die feinere, leichtere Ausführung der Webware.

»nach oben

BBonell-FederkernSpezielle Art des Federkern Beim Bonell-Federkern werden flexible Bonell-Federn an den oberen und unteren Federringen durch Spiralfederzüge miteinander verbunden. Die Anzahl der Federn liegt typischweise unterhalb anderer Federkerntypen (z.B. Taschenfederkern). Die entstehenden Zwischenräume werden mit festem aber flexiblem Posterträger überbrückt. Die Bonell-Federkernmatratze läßt sich, abgesehen von elektromotrischen Federholzrahmen, mit jedem Lattenrost-Typ kombinieren.

»nach oben

BBoxspringbettBei der ursprünglichen Form des Boxspringbettes liegt die Federkernmatratze auf einer sogenannten Untermatratze. Heutzutage sind auch Alternativen mit ebenfalls hochwertigen Kaltschaum- oder viskoelatischen Matratzen gängig. Boxspringbetten sind besonders in der Benelux-Region, und im angelsächsischen Bereich verbreitet. In den Vereinigten Staaten sind handelsübliche Matratzen zudem höher als in Europa (bis zu mehr als 40 cm). Auf der Matratze finden sich weiterhin oft sogenannte dicke Matratzenauflagen bzw. Mattress Topper, die für weiteren Komfort und Liegequalität sorgen können. Dieses Konzept setzt sich mittlerweile auch für andere Matratzenarten durch.
Betten Füger nimmt sich die Zeit für Sie, in Ruhe Ihr Traumprodukt aus unterschiedlichen Leder- bzw. Stoffbezügen, verschiedenen Rückenteilen und aus einer großen Farbauswahl zusammenzustellen. Wir finden für Sie die zu Ihnen passende Matratze, um die Kombination aus Unterfederung, exzellenter Matratze und Topper für Sie zur Quelle erholsamen Schlafes werden zu lassen. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Boxspringbetten. Wir liefern Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

BBurn-Out-SyndromAusgebranntsein oder englisch Burnout-Syndrom (engl. to burn out: „ausbrennen“) bezeichnet einen besonderen Fall berufsbezogener (auch familiärer) chronischer Erschöpfung. Erstmalig verwendete der Psychoanalytiker Herbert Freudenberger 1974 den Begriff.

»nach oben

CCashmereDer englische Ausdruck Cashmere steht für das deutsche Wort Kaschmirwolle, welche nach der Region Kaschmir benannt ist. Die Wolle wird zum Ende des Winters durch Kämmen aus dem Unterfell der Kaschmirziege gewonnen. Je Tier können bis zu 150 Gramm erzielt werden, die dann in Handarbeit von den einzelnen Oberhaaren getrennt und gereinigt werden müssen. Kaschmir zählt zu den teuersten Naturfasern.

»nach oben

CChangeantDie Bezeichnung dieses mehrfarbig, je nach Lichteinfall schillernden Gewebes mit glatter Oberfläche leitet sich vom englischen Wort "change" für "wechseln" ab.

»nach oben

CChemische ReinigungBei der chemischen Reinigung werden Textilien mit organischen Lösungsmitteln behandelt. Die geeigneten Lösungsmittel finden sich in der Regel auf den Pflegezeichen der Textilien. Betten Füger bietet insbesondere für Allergiker geeignete Decken und Kissen an.

»nach oben

CChronobiologieDie Wissenschaft, die sich mit der zeitlichen Organisation von Lebewesen und deren biologischen Rhythmen beschäftigt (griech. chronos = Zeit; griech. bios = Leben). Die Betrachtung der Inneren Uhr ist ein Forschungsgebiet der Chronobiologie, das für die Schlafforschung besondere Bedeutung hat.

»nach oben

DDaunasanDaunasan ist eine Marke des Verbandes der Europäischen Bettfedern- und Bettwarenindustrie e.V. Das Zeichen dokumentiert, dass das Füllmaterial der EN 12935 („Federn und Daunen – Anforderungen an Hygiene und Reinheit“) entspricht.

»nach oben

DDauneDaune, auch Unterfeder genannt, bezeichnet eine Feder mit kurzem Kiel und langen, weichen, strahlenförmig angeordneten Federästen. Daune ist gleichbedeutend mit Flaum. Die Eigenschaften werden als leicht, weich und wegen ihrer großen Füllkraft wärmend und isolationsfähig charakterisiert. Zudem besitzen sie eine hohe Elastizität, d.h. werden sie zusammengedrückt entfalten sie sich schnell wieder wenn der Druck genommen wird. Entsprechend eignen sich Daunen für die höchste Qualität an Schlafkomfort bei Decken - insbesondere für die kalte Jahreszeit. Betten Füger bietet eine reichhaltige Auswahl exzellenter Daunendecken für Ihren erholsamen Schlaf. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Daunendecken.

»nach oben

DDaunendeckeDecke gefüllt mit Daunen. Aufgrund der hervorragenden Wärmespeicherqualität von Daunen eignen sich Daunendecken besonders für die kalte Jahreszeit. Betten Füger berät Sie gerne hinsichtlich der unterschiedlichen Qualitätsmerkmale. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Daunendecken.

»nach oben

DDesignDesign ist ein aus dem Englischen übernommenes Wort und steht auch im Deutschen für Entwurf oder Formung. Betten Füger legt viel Wert auf ansprechendes Design sowohl der Boxspringbetten als auch der individuell passenden Bettwäsche.

»nach oben

DDouble-JerseySpeziell gewebte Art des Jersey. Er wird auf Strickmaschinen mit senkrecht und horizontal angeordneten Nadeln hergestellt.

»nach oben

DDrellDrell, auch Drillich oder Zwillich genannt, gehört zu den sehr dichten, festgewebten Strapazierstoffen. Das Produkt wird zumeist aus Baumwolle, Leinen oder Halbleinen hergestellt. Einzelbezeichnungen wie Matratzendrell weisen auf den Verwendungszweck hin.

»nach oben

DDuo-BettDas Duo-Bett besteht aus zwei Materiallagen, die viele wärmespeichernde Luftpolster einschließt. Dadurch ist das Produkt neben Daunendecken gerade für die kalte Jahreszeit geeignet. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Zudecken.

»nach oben

DDyssomnieDyssomnie ist der medizinische Überbegriff für vom Normalzustand abweichenden Schlafverhalten.

»nach oben

EEiderdauneEine Sonderstellung bei Daunen nehmen Eiderdaunen ein. Sie stammen aus den Nestern der freilebenden Eiderente und müssen von Hand gesammelt werden. Die Eiderdaune zählt wegen ihres günstigen Verhältnisses aus Gewicht zu Wärmespeicherung zur ausgesprochenen Spitzenware.

»nach oben

EEinsinktiefeMatratzen erfüllen eine essenzielle Aufgabe: sich Ihrem Körper so anzupassen, dass Ihre Wirbelsäule waagerecht gelagert ist und nicht durchhängt. Dazu müssen gute Polsterflächen elastisch, nachgiebig und dennoch körperstützend sein und nach der Belastung sofort wieder in die Ausgangsform zurückkehren. Und diese Aufgabe soll Ihre Matratze möglichst lange erfüllen - es geht also um Anpassungsfähigkeit und Langlebigkeit. Deshalb werden Matratzen in verschiedenen Härtegraden. Betten Füger findet zusammen mit Ihnen dasjenige Produkt, das die optimale Einsinktiefe für die perfekte Lagerung Ihrer Wirbelsäule über eine lange Nutzungsdauer ermöglicht. Mehr zum Thema richtig liegen finden Sie auch auf der Seite unserers Netzwerkes zu Rückengesundheit Kompetenz Gesunder Rücken. Wir liefern Matratzen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

EElastanElastan ist eine überaus dehnbare, synthetische Chemiefaser. Ihre Charakteristika ähneln Gummi - sie hat jedoch höhere Festigkeit und ist haltbarer. Die Faser kann sich auf das 6-8fache ihrer Ausgangslänge dehnen und nach Ende der Spannung wieder in die Ausgangsform zurückgehen. Die Kombination mit anderer Fasern führt zu exzellenten Gebrauchseigenschaften, die u.a. auch bei Bettwäsche Verwendung finden.

»nach oben

EElektroenzephalografieDie Elektroenzephalografie bezeichnet ein Methode zur Messung der elektrischen Aktivität des Gehirns mittels Elektroden, die von außen auf die Kopfhaut geklebt werden. Sie findet u.a. bei der Charakterisierung von Schlafstadien bzw. der Messung der Tiefe des Schlafes Anwendung.

»nach oben

EElektromotorischer FederholzrahmenDer Luxus für Ihr Bett. Durch die elektrische, stufenlose Verstellmöglichkeit Ihres Federholzrahmen können Sie die Position Ihrers Schlafsystems jederzeit auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Federholzrahmen. Wir liefern Matratzen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

EEntenfederAls solide Gebrauchsfeder für leichte und weiche Füllungen empfohlen. Besser in der Qualität sind Gänsedaunen Gänsedaunen. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Daunendecken.

»nach oben

EErholsamer SchlafNachtschlaf, der zu einem Gefühl des Erholtseins am nächsten Morgen führt und eine befriedigende Wachheit und Leistungsfähigkeit am Tage nach sich zieht.

»nach oben

FFaltbettBett mit faltbarem Gestell und Matratze. Die Liegequalität darf zumindest in Frage gestellt werden. Es sind lediglich die positiven Seite raumsparender Verstaumöglichkeiten hervorzuheben.

»nach oben

FFederholzrahmenFederholzrahmen sind eine Art der Unterfederung eines Bettes. Die Federeigenschaften der beweglichen Federholzleisten lassen sich durch unterschiedliche Konstruktionen von weich bis hart variabel einstellen. Der Federholzrahmen ist als stabilisierendes Element unterhalb Ihrer Matratze für die Wirkungsweise und Langlebigkeit relevant. Elektromotorische Federholzrahmen lassen sich, wie der Name schon vermuten lässt, elektrisch verstellen. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Federholzrahmen. Wir liefern Matratzen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

FFederkernInnenleben einer Matratze bestehend aus miteinander verbundenen Stahlfedern, welche durch ein Geflecht miteinander verbunden sind, sich aber unabhängig voneinander bewegen können. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Federkernmatratzen. Wir liefern Matratzen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

FFederkernmatratzeMatratze mit einem Federkern. Der Kern ist umhüllt von aus einem Feinpolster aus unterschiedlichen Kombinationen aus Wolle, Baumwolle, Seide, Kaltschaum oder Viskose. Die Matratzen sind in unterschiedlichen Härtegraden und Qualitäten verfügbar. Die Anpassungsfähigkeit an individuelle Körperformen und die Langlebigkeit des Produktes bestimmt sich u.a. durch die Anzahl der Federn. In der Vergangenheit fanden oft im Hotelsegment Federkernmatratzen Verwendung. Betten Füger berät zum Thema richtig und gesund schlafen in Hotels einige hervorragende Hotels, die mittlerweile vermehrt auf Kaltschaummatratzen und Boxspringbetten setzen. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Federkernmatratzen. Wir liefern Matratzen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

FFeinbiberFeinbiber ist die feinere, leichtere Ausführung der Webware Biber.

»nach oben

FFrotteeDas Frottee-Gewebe zeichnet sich durch besondere Saugfähigkeit und angenehm weichen Griff aus, der von kleinen Schlingen und Noppen herrührt. Diese wiederum ergeben ein größeres Volumen des Stoffes wodurch die Saugfähigkeit erklärt ist. Bei Frottier-Ware handelt es sich um ein Zweikettengewebe. Grundsätzlich werden vier Grundqualitäten unterschieden: (1) Walk-Frottier, (2) Zwirn- Frottier, (3) Velours-Frottier und (4) Wirk-Frottier.

»nach oben

FFrühaufsteher oder NachtschwärmerZum Frühaufsteher wird man möglicherweise zwangsweise durch Job etc. Wir können uns dann zwar an diese Lebensumstände anpassen, wobei uns das frühe Aufstehen dann nicht notwendigerweise gut gelingt. Ob wir Frühaufsteher oder Nachtschwärmer sind, bestimmt weitestgehend unsere Innere Uhr, die wir kaum überlisten können. Im Gegenteil, unser Aufstehverhalten scheint weitestgehend genetisch bedingt, wobei die Forschung hier noch sprichtwörtlich im Dunkeln tappt.

»nach oben

FFüllfaserFüllfasern sind unversponnende, künstlich hergestellte Füllungen von Bettwaren mit hohem und stabilem Bauschvermögen. Der Vorteil liegt darin, dass die Produkte je nach Beschaffenheit zwischen 40° und 95° waschbar-, schleuder und tumblerfest sind. Diese Eigenschaften machen sie insbesondere für Allergiker attraktiv.

»nach oben

FFutonDie heutigen europäischen Futons haben mit den japanischen Schlafmatten, die erstmalig schon im 17. Jahrhundert erwähnt wurden, nur noch wenig gemeinsam. Heutige Produkte sind aus mehreren Schichten elastischer Fasern gepolstert und bestehen typischerweise aus Schafschurwolle, Latex, Rosshaar und Kokosfasern. Die hohe Grundfestigkeit soll die Wirbelsäule stützen und die Musukulatur während des Schlafes entspannen.

»nach oben

GGesunder SchlafSchaf ist etwas faszinierendes. Abschließend kann die Wissenschaft immer noch nicht beantworten warum wir schlafen, warum Schlaf individuell ist etc. Einige von uns benötigen nur wenige Stunden Schlaf - andere deutlich mehr. Das Gehirn ist während der Zeit teils sehr aktiv. Die Qualität unseres Schlafes wird von einer Reihe von Umwelteinflüssen determiniert, gestört oder gefördert. Die eine Formel für gesunden Schlaf gibt es also nicht. Wir können jedoch eine ganze Reihe von Stellschrauben in die richtige Position bringen, um ihn zu fördern. Das passende Bettsystem und ein gesunder Rücken sind zwei sehr wichtige Aspekte.

»nach oben

HHärtegradHärtegrade geben bei Matratzen die Festigkeitsstufe an. Zwar existiert eine europäische Norm, also allgemeingültige Definition, diese findet jedoch in der Praxis keine Anwendung, so dass die Angaben unterschiedlicherer Hersteller und sogar die Angaben für unterschiedliche Produkte ein und desselben Herstellers nicht miteinander vergleichbar sein müssen. Individuelles Empfinden spielt zudem eine wichtige Rolle. Insofern sind Probeliegen und Beratung bei der Auswahl Ihres Schlafsystems unabdingbar. Betten Füger bring die Erfahrung aus Jahrzehnte langer Beratung in die Beratung ein. Zusammen finden wir das für Sie passende Schlafsystem. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Matratzen.

»nach oben

HHausstaubmilbeFür Allergiker können Sie zur Plage werden. Die Spinnentiere mit einer Größe von 0,1 bis 0,5 mm ernähren sich von Hautschuppen von Mensch und Tieren. Der von Milben produzierte Kot kann Allergien auslösen. Eine gezielte Auswahl der passenden Schlafprodukte wie Kissen und Decken für Hausstaub- und Milbenallergiker kann in der Prävention helfen.

»nach oben

HHimmelbettDas Bett ist von einem auf vier Pfosten aufliegenden Baldachin überdeckt welcher rundherum zugezogen werden kann.

»nach oben

HHolzartenDie Auswahl an Holzarten scheint schier unendlich. Weltweit sind mehr als 40.000 Arten bekannt. Nicht jede eignet sich jedoch für die Herstellung von Bettgestellen.

»nach oben

HHypersomnieHypersomnie, besser bekannt als Schlafsucht, steht für ein vermehrtes Schlafbedürfnis. Die Gründe können sehr unterschiedlich sein. Das Gegenteil, nämlich Schlafstörungen, ist die Hyposomnie.

»nach oben

HHypnogrammUnter Hypnogramm wird ein sogenantes Schlafprofil bzw. die Untersuchung der Schlafstadien verstanden und wird aus Ableitungen von EEG, EOG (Elektrookulografie = Aufzeichnung der Augenbewegungen) und EMG (Elektromyografie = Messung der elektrischen Muskelaktivität) erstellt während der Patient ein oder mehrere Nächte in einem Schlaflabor verbringt.

»nach oben

HHypnosIn der griechischen Mythologie Gott des Schlafes und Sohn des Erebos ("Dunkel") und der Nyx ("Nacht").

»nach oben

HHyposomnie Unter Hyposomnie (auch Insomnie genannt) werden Schlafstörungen subsumiert. Das Gegenteil von Hyposomnie ist die Hypersomnie, also eine übermäßiger Schlafbedarf bis hin zu einer regelrechten Schlafsucht.

»nach oben

IInlettFeder- oder daunendichtes Gewebe, das zum Nähen von Entenfeder- oder Daunendecken verwendet wird. Typerscherweise findet reine Baumwolle Verwendung, wobei es auch Mischgewebe mit Viskose, Polyester oder Polyamid gibt.

»nach oben

IInnere UhrDer Schlaf-Wach-Rhythmus wird bei Säugetieren von einer Inneren Uhr bestimmt bzw. geregelt. Sie sitzt in einem Teil des sogenannten Hypothalamus und beeinflusst viele Körperfunktionen wie Körpertemperatur, Hormonausschüttung und Blutdruck. Die Innere Uhr gibt uns vor, wann es Zeit ist, schlafen zu gehen bzw. wach zu sein. Der Einfluss von Melatonin sendet sozusagen das Signal an die Innere Uhr, dass es Nacht ist und hilft damit das tatsächliche Vorhandensein von Tag und Nacht zu koordinieren. Durch Langstreckenflüge hervorgerufenes Jetlag kann diesen Rhythmus durcheinander bringen.

»nach oben

IInsomnieSynonmy für Hyposomnie.

»nach oben

IInterlock-JerseySynonym für Double-Jersey.

»nach oben

JJerseyDie Bezeichnung des Stoffes Jersey scheint von der gleichnamigen Kanalinsel zu stammen. Er wird typischweise aus den Garnen Viskose, Wolle, Baumwolle oder Seide. Je nach Strickart werden unterschiedliche Arten unterschieden, wie z.B. Single-Jersey, Double-Jersey bzw. Interlock-Jersey, Jacquarad-Jersey oder Cloqué-Jersey.

»nach oben

JJetlagJetlag bezeichnet körperliche Beschwerden hervorgerufen durch schnellen Wechselns verschiedener Zeitzonen wie sie bei Langstreckenflügen vorkommen. Die Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus wirkt sich je Person unterschiedlich stark aus und kann bis zu mehrwöchigen Schlafstörungen nach sich ziehen. Als typische Symptome werden u.a. Dehydration und Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Erschöpfung und Reizbarkeit genannt. Als Vorbeugung gegen das Auftreten der Symptome kann die Einnahme von Melatonin helfen, der Inneren Uhr sozusagen glauben zu machen, es sei Nacht. Für unsere Innere Uhr fällt es nicht so schwer einen Tag zu verlängern als ihn zu verkürzen. Insofern fallen uns typischerweis lange Reisen in Richtung Westen einfacher als in Richtung Osten.

»nach oben

KKaltschaummatratzeKaltschaummatratzen gehören neben Federkern- und Viscomatratzen zu den drei Hauptkategorien. Der Kern besteht aus einem aus Polyurethane (DIN-Kurzzeichen: PUR) Kaltschaum. Heutzutage bestehen einige der Topprodukte aus Kaltschaum. Aber Vorsicht: die Unterschiede zwischen verschiedenen Kaltschaummatratzen sind überaus deutlich. Die Kombination aus Stauchhärte, Raumgewicht und Verdichtung auf Zeit bestimmen letztlich über die Qualität des Kerns. In Kombination mit dem entsprechenden Bezug ggfs. ergänzt um einen Topper ergibt sich ein spezifisches Liegeverhalten. Probeliegen empfiehlt sich ausdrücklich, um das für Sie passende Produkt und den richtigen Härtegrad für Sie zu identifzieren. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Matratzen. Wir liefern Matratzen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

KKautschukNaturkautschuk ist der Überbegriff für sogenannte elastische Polymere, die auf pflanzlichen Produkten basieren, z.B. Latex. Neben diesen wurden eine Reihe von synthetischen Nachahmern entwickelt. Früher wurde der besonders aus Milchsaft gewonnene Stoff zur Produktion von Latexkernen für Matratzen verwendet. Mittlerweile wurden diese von sogenannten Kaltschaummatratzen weitestgehend abgelöst.

»nach oben

KKernhöheMatratzen bestehen grundsätzlich aus einem in verschiedener Weise gefertigtem Kern, z.B. Kaltschaum-, Visco- oder Federkern sowie teils mehreren Schichten diesen umgebenden Materialien, wie z.B. Kaltschaum- oder Visco-Auflage und Baumwollbezug. Die Kernhöhe spielt bei der Beurteilung der Qualität der Produkte eine entscheidende Rolle. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Federkernmatratzen. Wir liefern Matratzen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

KKindermatratzenDie Themen Rückenprävention und gesunder Schlaf beginnen schon im Kindesalter. Gerade in der Wachstumsphase des Kindes, wenn sich der sensible menschliche Bewegungsapparat ausbildet ist die richtige Schlafunterlage wichtig. Betten Füger berät Sie gerne bei der Auswahl der richtigen Matratze für den traumhaften Schlaf Ihrer Kinder. Wir liefern auch für Ihre Kinder Matratzen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

KKlartraumSynonym für luzider Traum.

»nach oben

KKlimafaserSaugfähige Polyacrylfaser. Sie zeichnet sich durch geringes Gewicht und temperatur- und feuchtigkeitsausgleichende Charakteristika aus. Im Gegensatz zu Daunendecken sind sie das ideale Produkt für die wärmere Jahreszeit.

»nach oben

KKompetenz Gesunder RückenVon Betten Füger ins Leben gerufenes Netzwerk zur Rückenprävention. Das aus überregionalen Experten bestehende Netzwerk wird u.a. gefördert von TOGU, Erhard-Sport, Medicoreha und der Volksbank Ettlingen. Erfahren Sie mehr über das Netzwerk.

»nach oben

KKopfkissenKissen leisten Kopfarbeit! Dem Kopfkissen kommt eine entscheidende Bedeutung zu. Es muss in seiner Beschaffenheit (Größe, Härte, Anpassungsfähigkeit) und Form dafür sorgen, dass die Halswirbelsäule im Schlaf völlig entspannt gelagert wird. Je nach Füllmaterial unterscheidet man z.B. Feder- oder Synthetikkissen. Allergiker sollten auf speziell geeignete Produkte achten. Betten Füger berät Sie sehr gerne zum zu Ihnen passenden Kopfkissen, um Ihr Bettsystem um dieses vermeintlich kleine aber sehr wichtige Teil zu komplettieren. Hier finden Sie mehr Impressionen zu unseren Produkten.

»nach oben

KKopflageEine nicht optimale Kopflage kann dazu führen, dass Nackenmuskeln überdehnt oder komprimiert werden. Damit einhergehend können sich die Bandscheiben nicht in ausreichendem Maße entspannen und erholen. Nackenstützkissen können dies deutlich verbessern. Erfahren Sie mehr zum Thema richtig liegen in unserem Rückennetzwerk Kompetenz Gesunder Rücken.

»nach oben

KKrankenhausbettKrankenhausbetten werden den spezifischen klinischen Gegebenheiten gerecht. Sie bestehen in der Regel aus einem robusten Metallrahmen, einem Lattenrost und druckentlastenden Matratzen, die dem Wundliegen des Patienten entgegenwirken. Die vielfache elektrische Verstellbarkeit erleichtert den Klinikalltag und hilft das Bett an die unterschiedlichen Bedürfnisse verschiedener Patienten anzupassen. Als Medizinprodukt unterliegen Krankenhausbetten verschiedenen Medizinproduktgesetzen.

»nach oben

KKuhlenbildungKuhlenbildung bei Matratzen entsteht speziell bei qualitativ minderwertigen Produkten, Materialfehlern oder schlechter Unterfederung. Durch Dehnen des Bezugsstoffes wird die vorhandene Vorspannung reduziert, es können Wellen- bis hin zu Kuhlenbildung auftreten. Erfahren Sie hier mehr zu unseren hochwertigen Produkten, bei denen Kuhlenbildung nicht vorkommen sollte. Wir liefern Ihnen diese hochwertigen Matratzen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

LLatexLatex ist der Milchsaft der Kautschukbäume.

»nach oben

LLatexmatratzeLatexmatratzen bestehen im Kern aus einem in einem Stück gegossenen Latexkern. Das Gewicht von Latexmatratzen ist relativ hoch. Durch das aufwendige Herstellungsverfahren und der teure Grundstoff Naturkautschuk sind die Produkte typischerweise im hochpreisigen Segment angesiedelt. Latexmatratzen sind mit grundsätzlich mit fast allen Arten von Federholzrahmen kombinierbar.

»nach oben

LLattenrostSynonym für Federholzrahmen. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

LLiegePolstermöbel, das zugleich Sitz- und Liegemöglichkeiten bietet mit einem Gestell aus Holz oder Metall in verschiedenen Breiten, oft mit seitlichen Begrenzungen an den Kopf- und Fußenden.

»nach oben

LLuzides TräumenLuzides Träumen, auch Klartraum gennant, bezeichnet einen Zustand in dem sich der Träumer nicht nur an seinen Traum erinnert, sondern sich während des Traums selbst des Träumens bewusst ist.

»nach oben

MMako-SatinMako-Satin hat nichts, wie man glauben könnte, mit dem Begriff Satin zu tun. Zwar handelt es sich ebenfalls ein in Atlasbindung hergestelltes Gewebe. Jedoch besteht es immer aus 100% Baumwolle. Der Zusatz Mako indiziert lediglich, dass es sich um sehr hochwertige Baumwolle handelt. Sie finden hier einige Impressionen zu unserer Bettwäsche - auch aus Mako-Satin.

»nach oben

MMatratzeMatratzen sind etwas Wundervolles! Sie stabilisieren im Idealfall unsere Wirbelsäule im Liegen, helfen damit die zwischen den Wirbelkörpern liegenden Bandscheiben Bandscheiben zu entspannen und bilden im sprichwörtlichen Sinne die Basis für einen gesunden Schlaf. Eine durchgelegene Matratze oder sogar eine neu aber unpassende Matratze kann der Grund für Rückenschmerzen sein. Die Bezeichnung Matratze entstammt dem frühitalienischen Wort "materazzo" was auf den arabischen Ausdruck "matrah" (Bodenkissen) zurückgehen soll. Schon die Griechen und Römer kannten die am meist hölzernen Bettgestell mit Gurten befestigten und mit Wolle, Naturfasern oder verschiedenen Federn gefüllten Schlafunterlagen. Im Rahmen der Kreuzzüge im 12. und 13. Jahrhundert gelangten die ersten Matratzen aus dem Arabischen nach Europa. Jedoch erst Ende des 19. Jahrhunderts wurden dergleichen Schlafunterlagen hierzulande bei breiten Bevölkerungsschichten populär. So einfach die heute typische quaderförmige Matratze auch aussehen mag, so komplex und im wahrsten Sinn des Wortes teilweise vielschichtig aufgebaut kann sie jedoch sein. Zusammengesetzt aus unterschiedlichen Werkstoffen, mit einer Vielzahl von Bezugsmöglichkeiten sowie verschiedenen Härten [bitte verlinken auf Härtegrad] und Größen erscheint es unmöglich allgemein gültig die optimale Matratze zu definieren. Wir empfehlen deshalb eine ausführliche Beratung samt Probeliegen. Finden Sie hier mehr Impressionen zu unterschiedlichen Matratzentypen. Wir liefern Matratzen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

MMatratzenauflageDie Martratzenauflage ist das Gegenstück zum Matratzenschoner. Sie liegt auf der Matratze und schont den Matratzenbezug. Die Matratzenauflage ist nicht zu verwechseln mit dem sogenannten Topper. Finden Sie hier mehr Impressionen zu unterschiedlichen Matratzentypen für die wir natürlich auch die passenden Matratzenauflagen und -schoner anbieten. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

MMatratzenschonerUnter einem Matratzenschoner versteht man ein speziell für unter die Matratze konzipiertes Molton, das verindert, dass die Matratze verrutscht und sie zudem schützt. Finden Sie hier mehr Impressionen zu unterschiedlichen Matratzentypen für die wir natürlich auch die passenden anbieten Matratzenauflagen und -schoner. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

MMelatoninDas von der Zwirbeldrüse produzierte Hormon Melatonin spielt bei der Steuerung des Schlaf-Wach-Rhythmus eine wichtig Rolle. Ein Anstieg des Melatonin im Blut führt zu Müdigkeit und abfallender Konzentrationsfähigkeit. Über die Nacht fällt die Konzentration dann wiederum was im Zusammenspiel mit anderen Faktoren zum Aufwachen des Schlafenden führt. Interessant sind Forschungsergebnisse, die zeigen wie lichtempfindlich unser Schlaf typischweise ist. Schon kleine Lichtquellen, wie z.B. eine Nachttischlampe, können den Melatoninhaushalt empfindlich stören.

»nach oben

MMikrofaserMikrofaser bezeichnet als Sammelbegriff eine Gruppe luftdurchlässiger Chemiefasern die feiner als 1dtex sind. Damit weisen sie ungefähr den halben Durchschnitt von Seide und ein Drittel des Durchschnitts von Baumwolle auf. Typischweise weisen die Stoffe eine hohe Strapazierfähigkeit auf. Neben Funktionskleidung, Lederimitaten und Hochleistungsreinigungstücher findet Mikrofaster Verwendung bei Bettwäsche. Finden Sie hier einige Impressionen zu unserer Bettwäsche – auch aus Mikrofaser.

»nach oben

MMoltonMolton bezeichnet allgemein gesprochen einen typischerweise aus Baumwolle bestehenden, beidseitig aufgerauten Stoff. Die Rauung absorbiert Licht und Schall. Auf dem Molton aufliegende weitere Produkte wie z.B. Tischdecken oder Matratzen verrutschen nicht so stark. Finden Sie hier mehr Impressionen zu unterschiedlichen Matratzentypen für die wir natürlich auch die passenden Matratzenauflagen und -schoner anbieten.

»nach oben

NNackenstützkissenDas Nackenstützkissen ist in besonderer Art und Weise der Kopfform in der Seitenlage nachempfunden. Dadurch wird die Wirbelsäule auch in diesem Bereich waagerecht gelagert, so dass sich die Bandscheiben im Schlaf entspannen und für die Belastung des Tages erholen können. Qualitativ hochwertige Produkte weisen Besonderheiten wie Viscoseeffekt [bitte verlinken auf Visco] oder Höhenregulierung auf. Betten Füger berät Sie sehr gerne bei der Auswahl dieses wichtigen Produktes für Ihren gesunden Schlaf - denn Kissen leisten Kopfarbeit! Finden Sie hier mehr Impressionen zu unseren Nackenstützkissen.

»nach oben

NNarkolepsieBei der umgangssprachlich als Schlafkrankheit oder Schlummersucht bezeichneten Narkolepsie handelt es sich um eine neurologische Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus. Typisches Symptom sind schlagartigen Schlafattacken, die zwischen wenigen Sekunden bis zu einer halben Stunde dauern. Der REM-Schlaf schiebt sich plötzlich in die Wachphase. Entsprechend der Schätzung der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin (DGSM) leiden in Deutschland ca. 40.000 Menschen unter der Erkrankung.

»nach oben

NNon-REM-SchlafNon-REM-Schlaf (REM steht hierbei für Rapid Eye Movement) bezeichnet vier von insgesamt fünf Schlafphasen in denen der Schläfer nicht träumt. Während dieser Zeit finden keine ruckartigen, schnellen Augenbewegungen statt wie sie dem REM-Schlaf eigen sind. Non-REM- und REM-Phasen wechseln sich ab und dauern zusammen ca. 1 bis 1,5 Stunden. Der REM-Anteil beträgt dabei zunächst nur ca. 5 Minuten kann aber über den Schlaf hinweg auf bis zu 50 Minuten ansteigen. Wärhend des Non-REM-Schlafes sinken Körpertemperatur und Blutdruck des Schläfers ab. Dadurch dass die Phasen bis in den Tiefschlaf reichen ist der Schläfer typischerweise schwer aufzuwecken.

»nach oben

OOberpolsterVerschiedenartige Materialien, die als Bezugsstoffe für Matratzen dienen. Am geläufigsten ist der sogenannte Drell. Bei heutigen Matratzen sind teilweise sogeannte Winter- und Sommerseiten gängig, die sich durch unterschiedlich eingesteppte Materialien wie Kamelhaar und Schurwolle unterscheiden.

»nach oben

OOneirologieFremdwort für Traumdeutung.

»nach oben

PParasomnieParasomnie subsumiert Schlafstörungen, die beim Erwachen, teilweisen Erwachen oder Schlafwandeln auftreten. Hierzu zählen z.B. Albträume, Zähne knirschen und Panikattacken. Somit kann der Schlafprozess und entsprechend der erholsame Schlaf unterbrochen werden.

»nach oben

PPflegebettEin Pflegebett unterscheidet sich von einem normalen Bett(gestell) durch die Höhenverstellbarkeit der Liegefläche. Zudem ist die Liegefläche selbst in mindestens vier Teilen verstellbar, um den spezifischen Bedürfnissen der Pflegebedürftigen Person gerecht zu werden.

»nach oben

PPolsterfederAus veredeltem Federstahldraht gefertigte Federarten zur Schaffung nachgiebiger Polsterflächen.

»nach oben

PPolyesterHeutzutage wird unter Polyester eine große Familie synthetischer Polymere verstanden. Die Eigenschaften werden als elastisch, knitterarm, pflegeleicht und reiß- und scherfest beschrieben.

»nach oben

PPolysomnografieAusführliche Untersuchung des Schlafprozesses einer Person. In einem Schlaflabor wird kontinuierlich die Entwicklung verschiedener Körperfunktionen erfasst und abgespeichert. Auf dieser Basis ist es dann möglich ein umfangreiches Hypnogramm bzw. Schlafprofil zu erstellen.

»nach oben

PPostdormitiumÜbergangsphase vom Schlafen zum Wachen. Gegenteil siehe Prädormitium.

»nach oben

PPowernappingEnglischer Ausdruck für Krafnickerchen, Energieschlaf oder Superschlaf. Ob man es sich leisten kann während der Arbeitszeit eine derartige Ruhepause einzustreuen und ob möglicherweise wie bei einzelnen Großunternehmen entsprechende Ruheräume vorgesehen sind, ist eine andere Sache. Fakt ist aber, dass ausreichende Pausen, etwas Ruhe und frische Luft während des Arbeitstages natürliche Begleiter sein sollten.

»nach oben

PPrädormitiumÜbergangsphase vom Wachen zum Schlafen. Gegenteil siehe Postdormitium.

»nach oben

PProbeliegenDer menschliche Körper ist individuell - jeder ist verschieden. Und so unterschiedlich unsere Körper sind, so herausfordernd ist es, die optimale Matratze zu identifizieren. Eine ausführliche Beratung ist essenziell. Zu dieser gehört das Ausprobieren verschiedener Macharten und Qualitätsstufen von Matratzen. Nur so ist es letztlich möglich, das für Sie passende Produkt zu finden. Betten Füger verfügt über Jahrzehnte lange Erfahrung, die wir in einer ausführlichen Beratung für Sie nutzen, um das zu Ihnen passende Schlafsystem indviduell zusammenzustellen. Ein exzellenter Service versteht sich von selbst.

»nach oben

PPunktelastizitätPunktelastizität bedeutet, dass eine Matratze nur dort punktuell nachgibt wo letztlich die Belastung erfolgt. Es breitet sich also ausgehend vom Druckpunkt keine breite Fläche ab, die nachgibt. Bei geringer Punktelastizität ist die Einsinktiefe der indviduellen Körperformen im Schlaf nicht optimal. Dadurch kann der Liegekomfort stark leiden - mit möglicherweise negativen Auswirkungen auf die Schlafqualität. Um dem vorzubeugen, sollten Sie auf hochwertige Produkte setzen und dem geschulten Auge unserer erfahrenen Berater vertrauen. Probeliegen als Teil unseres Service ist unerlässlich. Finden Sie hier zudem mehr Impressionen zu unseren Matratzen. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

RRaumgewichtDas Raumgewicht, oftmals abgekürzt als RG, ist definiert als Gewicht je Volumeneinheit und gibt bei Kaltschaummatratzen das Gewicht in Kilogramm je Kubikmeter an. Je geringer das Raumgewicht, um so länger dauert es bis das Produkt nach Wegfall der Belastung wieder die ursprüngliche Form einnimmt. Raumgewicht ist nicht mit Härte(grad) zu verwechseln - hier besteht kein Zusammenhang. Eine weiche Matratze kann durchaus ein hohes Raumgewicht aufweisen. Setzen Sie auf Produkte mit hohem Raumgewicht, qualitativ hohem und langlebigem Schaum in dem für Sie passenden Härtegrad. Probeliegen als Teil unseres Service ist unerlässlich. Finden Sie hier zudem mehr Impressionen zu unseren Matratzen. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

RREM-SchlafDer REM-Schlaf bezeichnet die fünfte Schlafphase , die durch ruckartige, sehr schnelle Augenbewegungen (engl. Rapid Eye Movement) gekennzeichnet ist. Die Phase ist zudem charakterisiert von kräftiger Atmung, niedriger Körpertemperatur und hohem Herzrhythmus. Ein Mangel an REM-Schlaf kann psychische Störungen begünstigen und Lernprozesse behindern. Der REM-Schlaf wurde 1953 von Eugene Aserinsky und seinem Professor Nathaniel Kleitman (1895-1999) an der University of Chicago entdeckt. Nach jeder REM-Phase folgt einer sogenannte Non-REM-Phase, in der der Körper in einen tiefen Schlaf abtaucht.

»nach oben

RRollrostZusammenrollbare, an typischerweise Kunststoffschnüren aufgereihte, stabile, nicht federnde, durch Kunststoffröhrchen getrennte Holzlatten. Ein Rollrost kann allenfalls eine sehr kurzzeitige Notlösung anstatt eines funktionsfähigen Federholzrahmens darstellen, da er die eigentliche Funktion eines Gegendrucks von unten gegen die Matratze zu erwirken, nicht erfüllt. Dadurch kommt es zu einem schnellen Durchliegen der Matratze und Kuhlenbildung. Wir bieten Ihnen natürlich keine Rollroste, sondern ausschließlich hochwertige Produkte. Finden Sie hier mehr Impressionen zu diesen Produkten. Wir liefern dies hochwertigen Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

RRostSynonym für Federholzrahmen. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

RRückengesundheitEine allgemeingültige Defintion gibt es nicht. Die Konföderation deutscher Rückenschulen definiert Rückengesundheit folgendermaßen: (1) möglichst wenig Rückenschmerzen haben bzw. auftretende oder bestehende Rückenschmerzen die Person in ihrer funktionalen Gesundheit nicht beeinträchtigen und und (2) die Person in Bezug auf ihr Wissen, ihre Einstellung und ihre individuelle Handlungsfähigkeit zur Führung eines gesundheitsförderlichen aktiven Lebensstils befähigt ist. Erfahren Sie mehr über Rückenprävention und Rückengesundheit auf unserem Netzwerk Kompetenz Gesunder Rücken.

»nach oben

RRückenpräventionDie Vermeidung der Chronifizierung von Rückenschmerzen. Betten Füger kümmert sich intensiv um dieses Thema. Aus diesem Grund haben wir das Netzwerk Kompetenz-Gesunder-Rücken ins Leben gerufen. Erfahren Sie mehr zu diesem uns zu unserem Engagement für Rückenprävention.

»nach oben

RRückenschmerzenJährlich leiden etwa 70% aller Deutschen unter Rückenschmerzen, davon ca. 20% unter chronischen Rückenschmerzen. Darum wird von einer neuen Volkskrankheit gesprochen, die gesellschaftliche und ökonomische Konsequenzen mit sich zieht. Das „Kreuz mit dem Kreuz“ ist mittlerweile salonfähig und hat sogar den Weg in das Unterhaltungsprogramm geschafft – der Ausspruch „Entschuldigen Sie, ich habe Rücken!“ von Hape Kerkeling alias Horst Schlämmer hat inzwischen Kultstatus erreicht und ziert mittlerweile T-Shirts und weitere Fanartikel. Lesen Sie mehr zu diesem spannenden Thema das nahezu alle Bundesbürger betrifft auf der Seite unseres Rückennetzwerkes.

»nach oben

RRücksprungelastizitätRücksprungelastizität bezeichnet bezeichnet das Verhalten eines Werkstoffes bzw. Materials nach Beendigung der Belastung. Ideal ist eine schnelle Rückformung in die ursprüngliche Form ohne oder nur geringe verbleibende Verformung. Hochwertige Matratzen verschiedener Macharten sollten eine hoch Rücksprungelastizität aufweisen und nur gleichzeitig nur eine geringe Verdichtung auf Zeit. Finden Sie hier zudem mehr Impressionen zu unseren Matratzen. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

SSatinGewebe mit glänzender und glatter Oberseite und matter Unterseite. Als Faser werden typischerweise Seide, Viskose und Polyester verwandt. Finden Sie hier mehr Impressionen zu unserer Bettwäsche - auch aus Satin.

»nach oben

SSchafwolleDie typischerweise vom Hausschaf gewonnene Wolle weist eine Reihe positiver Eigenschaften auf. Sie kann bis zu 30% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen ohne sich feucht anzufühlen. Sie kann viel Luft speichern und bildet eine gute Isolationsschicht.

»nach oben

SSchaumqualitätDie Qualität von Kaltschaummatratzen wird u.a. durch die Langlebigkeit und Anpassungsfähigkeit determiniert. Diese Faktoren wiederum hängen teilweise vom Raumgewicht des Schaumes ab. Betten Füger bietet ausschließlich Produkte, die hohe Qualitätsstandards erfüllen. Wir zeigen diese Kriterien transparent auf, um Ihnen ein Gefühl für die Wertigkeit der Produkte zu geben. Probeliegen ist unablässlich. Finden Sie hier zudem mehr Impressionen zu unseren Matratzen. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

SSchaumstoffeBei der Produktion hochwertiger Matratzen kommen u.a. Polyether-Weichschaumstoffe zum Einsatz. Kaltschaum bezeichnet unter den Schaumstoffen das beste und wertvollste Material. Das Produkt ist luftdurchlässig, formbeständig, hat also eine hohe Rücksprungelastizität , licht- und alterungsbeständig und elastisch. Eine der wichtigsten Kennzahlen für die Beurteilung des Schaumes ist das sogeannte Raumgewicht.

»nach oben

SSchaumstoffmatratzeDer billig bzw. abwertend klingende Schaumstoffmatratzen bezeichnen als Überbegriff Matratzen deren Kern aus einem künstlich hergestellten Material (also Schaumstoff) besteht. Betten Füger subsumiert hierunter in erster Linie hochwertige Kaltschaum bzw. viscoelastische Matratzen. Finden Sie hier zudem mehr Impressionen zu unseren Matratzen. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

SSchichtholzAus mehreren Brettern oder Furnieren miteinander verleimtes Holz. Durch die verschienden Schichten weist der Werkstoff eine hohe Festigkeit auf. Schichtholz kommt bei der Fertigung hochwertiger Federholzrahmen zum Einsatz. Wir zeigen Ihnen sehr gerne auf, welche Federholzrahmen zu welchen Matratzentypen passen. Finden Sie hier zudem mehr Impressionen zu unseren Federholzrahmen. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

SSchlafSchlaf ist etwas wundervolles, lebensnotwendig, scheinbar ruhig und dennoch hoch aktiv, geheimnisvoll und bei weitem noch nicht voll erforscht. Da Vinci kommentierte das Phänomen mit den Worten "Der Mensch wünscht es sich herbei, und wenn er es endlich hat, lernt er es nicht kennen." Heute wird Schlaf gemeinhin als Zustand äußerster Ruhe bezeichnet. Eine ganze Reihe von Körperfunktionen ändern sich deutlich zum Wachzustand, z.B. niedrigerer Puls, Blutdruck und Atem. Nervenzellen höherer Hirnfunktionen werden blockiert, so dass die Wahrnehmung des Schlafenden deutlich eingeschränkt ist. Ein gutes Bettsystem fördert einen gesunden Schlaf genauso wie andere wichtige Maßnahmen, die allesamt unter dem Begriff Schlafhygiene zusammengefasst werden.

»nach oben

SSchlafapnoeApnoe steht für Atemstillstände. Die betroffene Person wacht bis zu ein paar hundert Mal pro Nacht auf, ohne dies wahrzunehmen. Die Qualität und Erholsamkeit des Schlafes leidet natürlich. Diese Atemstillstände während des Schlafes können entsprechend weitreichende Folgen bis hin zu Tagesmüdigkeit, Irritabilität, Kopfschmerzen und Gedächtnischwächen führen. Das Schlafapnoe-Syndrom zählt zu den Dyssomnien.

»nach oben

SSchlafarchitekturWenn man sich das erste Mal mit dem Thema Schlaf im Detail beschäftigt, wundert man sich vermutlich am meisten über die teils hohe Gehirnaktivität. Für unsere Steuerzentrale ist Schlaf also kein passiver Zustand, sondern es wechseln sich Stadien unterschiedlicher Aktivität ab. Die Gesamtheit der abgelaufenen Schlafzyklen bezeichnet man als Schlafarchitektur. Die ablaufenden Schlafzyklen lassen sich in ihrer Gesamtheit als Hypnogramm darstellen.

»nach oben

SSchlafbedarfSo erstaunlich es klingen mag, aber bis heute sind noch nicht alle Funktionen des Schlafes vollständig geklärt. Zwar weiß die Wissenschaft, dass wir Schlaf benötigen, um zu überleben. Alle Geheimnisse konnten dem faszinierenden Thema jedoch noch nicht entlockt werden. Schlaf ist indivduell. Und die Menge, die wir benötigen, um uns wohlzufühlen ändert sich zudem im Laufe des Lebens. Das Schlafbedürfniss des Erwachsenen schwankt zwischen sechs und zehn Stunden. Bei alten Menschen ist der Schlafbedarf typischerweise geringer. Säuglinge schlafen zwischen 17 und 23 Stunden. Wichtig ist vermutlich die folgende Aussage: der richtige Umfang gesunden Schlafes zeigt sich am Tag danach. War der Schlaf ausreichend und erholsam fühlen wir uns am nächsten Tag ausgeruht und fit für die kommenden Aufgaben und Belastungen.

»nach oben

SSchlafdauerEine Erfahrung, die jeder von uns vermutlich bereits gemacht hat: einzelne unserer Mitmenschen benötigen deutlich mehr oder deutlich weniger Schlaf, um ausgeruht zu wirken. Der oder die eine kommt mit fünf Stunden aus - der oder die andere benötigt zehn Stunden oder mehr. Eine optimale Menge Schlaf gibt es offensichtlich nicht. Die durchschnittliche Schlafzeit in Deutschland beträgt ca. 7 Stunden. Bei Säuglingen ist das Schlafbedürfnis am höchsten, während ältere Menschen ein deutlich geringeres Schlafbedürfnis aufweisen als der Durchschnitt. Wichtig ist v.a., dass die Schlafdauer lange genug ist, um sich am nächsten Tag frisch und ausgeruht zu fühlen.

»nach oben

SSchlafforschungVergleiche Somnologie.

»nach oben

SSchlafhygieneRituale und Gewohnheiten nehmen in unserem Leben teils eine wichtige Rolle ein. Bei Kindern ist dies besonders beim Einschlafen besonders ausgeprägt - man erinnert sich vielleicht an die Lieblingskuscheltiere oder das Ritual einer schönen Gute-Nacht-Geschichte ohne die Kinder nicht einschlafen möchten. Auch beim Erwachsenen fördern bestimmte Lebensgewohnheiten, das passende Bettsystem, Entspannungstechniken, die richtige Raumtemperatur oder einfach ansprechend eingerichtete Schlafumgebungung das Einschlafen. Umgekehrt schaden Aspekte wie übermäßiger Alkohlgenuss, spätes Essen das sprichwörtlich im Magen liegt, Nikotin- und Koffeingenuss, Schichtarbeit oder Fernsehen direkt vor dem Einschlafen der Qualität unseres Schlafes. Diese Aufzählung hat natürlich erstens keinen Anspruch auf Vollständigkeit und zweitens ist Schlaf individuell, d.h. jede Person muss für sich selbst die Schlaf fördernde Aspekte finden. Schlafhygiene trägt zur Verbesserung der Schlafqualität bei. Betten Füger berät Sie gerne bei Auswahl des individuell für Sie passenden Schlafsystemes.

»nach oben

SSchlafkomfortSchlafkomfort ist Ihr ganz persönliches Wohlfühlverhalten beim Einschlafen bzw. während aller Schlafphasen. Schlafhygiene spielt dabei eine wichtige Rolle. Hierzu zählt auch das zu Ihnen passende Bettsystem das Ihnen bzw. konkret Ihrer Wirbelsäule im Liegen die optimale Stützfunktion gibt.

»nach oben

SSchlaflaborMedizinische Einrichtung zur Untersuchung des Schlaf eines Patienten bestehend aus speziell ausgestattetem (Schlaf)Zimmer und weiterem Raum zur Aufzeichnung und Überwachung des Schlafverhaltens. Alle aus heutiger Sicht relevanten Körperfunktionen können erfasst werden. Das Schlafprofil kann dann Aufschluss über REM-Schlaf, Tiefschlaf, Wachphasen etc. geben und lässt Aussagen zur Schlafqualität bzw. Schlafstörungen zu.

»nach oben

SSchlaflosigkeitSchlaflose Nächte hat vermutlich bereits jeder von uns durchlebt. Sei es die Angst vor Prüfungen, eine positive Aufregung in Erwartung eines schönene Ereignisses am folgenden Tag oder ganz einfach eine ungünstige Schlafumgebung, zu der auch die falsche Temperatur oder eine ein unpassendes Bettsystem gehören. Kurzum, eine gestörte Schlafhygiene kann mit verantwortlich sein. 10%-15% der Bevölkerung leider jedoch unter schwerer und anhaltender Schlaflosigkeit, die u.a. mit Depressionen einhergeht.

»nach oben

SSchlafmangelSchlafmangel bezeichnet die Folgen hervorgerufen durch alle Faktoren, die die tatsächlich Schlafdauer unterhalb der individuellen optimalen Schlafdauer limitiert. Mehr Schlaf beseitigt grundsätzlich etwaige damit zusammenhängende Symptome. Zu diesen zählen u.a. Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Frieren und Reizbarkeit - sicherlich Dinge die wir alle schon erlebt haben. Sollte die Ursache jedoch in einer Schlafstörungen zu suchen sein, hilft mehr Schlaf leider nicht.

»nach oben

SSchlafmittelChemisch hergestellte oder komplett auf natürlich vorkommenden pflanzlichen Stoffen basierende Stoffe, die den Schlaf fördern oder ihn einleiten.

»nach oben

sSchlafphasenVergleiche Schlafstadien.

»nach oben

SSchlafprofil Synonmy für Hypnogramm

»nach oben

SSchlafstadienDer menschliche Schlaf wird in fünf Stadien eingeteilt. Hierbei kann grundsätzlich zwischen sogenannten REM-Phasen und Non-REM-Phasen unterschieden werden. Das Stadium I (Non-REM) geht nach ca. zehn Minuten nach dem Einschlafen in das zweite Stadium über. In dieser Phase sinken bereits Körpertemperatur und Herzfrequenz. In den darauf folgenden Non-REM-Phasen III und IV erleben wir den Tiefschlaf, der so wichtig für die körperliche und geistige Erholung erachtet wird. Nach 70 bis 90 Minuten folgt das Stadium V, das als REM-Phase von der typischen schnellen Augenbewegung gekennzeichnet ist. Während sich Atmung und Herzfrequenz stark beschleunigen entspannt sich die Skelettmuskulatur deutlich. Je nach dem erleben wir vier bis fünf Schlafzyklen. Jeder Schlafzyklus dauert ca. 90 bis 110 Minuten.

»nach oben

SSchlafstarreDie sogenannte Schlafstarre verhindert, dass im Traum erlebte Bewegungen in tatsächliche Handlungen umgesetzt werden. Sie bezeichnet eine nahezu völlige Bewegungsunfähigkeit. Ist diese Fähigkeit beeinträchtigt, kann es zum Schlafwandel kommen. Können Sie sich vorstellen, welche Muskelpartien von der Schlafstarre ausgenommen sind? Es sind die Atem- und Augenmuskulatur. Erstere erklärt sich sicherlich von alleine. Letztere begründet sich in den schnellen Augenbewegungen während der Traumphase.

»nach oben

SSchlafstörungSo komplex wie das Phänomen Schlaf selbst, so komplex, vielschichtig und vielfältig erscheinen die Gründe für Schlafstörungen. Entsprechend bedürfen sie immer einer genaueren Untersuchung. Ursachen können körperlicher und bzw. oder seelischer Art sein. Beispiele sind zu viel Stress, eine fehlende Nackenstütze, ungünstige Schlaftemperatur oder ein unpassendes Bettsystem. Ausführliche Analysen der körperlichen Aspekt des Schlafes können in einem Schlaflabor analysiert werden.

»nach oben

SSchlafsystemDie Kombination aus Bettrahmen bzw. Bettgestell, Federholzrahmen und Matratze ergänzt und passende Decken und Kissen werden als Schlafsystem bezeichnet.

»nach oben

SSchlaf-Wach-RhythmusVergleiche Zirkadianer Rhythmus.

»nach oben

SSchlafwandelSchlafwandel (oder Somnambulismus) gehört zur Gruppe der Parasomnien und bezeichnet ein Phänomen bei dem der Schlafende ohne aufzuwachen, das Bett verlässt.

»nach oben

SSchlafzyklusTypische Abfolge der fünf Schlafstadien.

»nach oben

SSchnarchenDer medizinische Fachausddruck für Schnarchen lautet Rhonchopathie und bezeichnet ein im Bereich der oberen Atemwege erzeugtes Geräusch des Schlafenden. Dieses wird typischerweise hervorgerufen durch flatternde Bewegungen des Gaumens, Zäpfchens und Rachens beim Atmen. Man unterscheidet zwischen kompensiertem Schnarchen ohne Krankheitswert und obstruktivem Schnarchen bei dem es sich um eine sehr ausgeprägte Art und Weise handelt und es zu einer Verminderung der Sauerstoffversorgung mit der Folge einer Störung des Schlafes kommen kann.

»nach oben

SSchonbezugIn der Regel abnehmbare oder auch lose Stoffhüllen zum Schutz von Kopfkissen und Daunendecken. Finden Sie hier einige Impressionen zu unserer Bettwäsche.

»nach oben

SSeersuckerBaumwollstoff mit alternierend glatter und geraffter Oberfläche. Seersucker ist pflegeleicht und bügelfrei und eignet sich sehr gut für Bettwäsche. Finden Sie hier einige Impressionen zu unserer Bettwäsche.

»nach oben

SSeideAus Kokons der Seidenraupe hergestellte hochwertige Textilfaser. Sie zeichnet sich durch glatte, feste Oberfläche aus und wirkt isolierend gegen Kälte und Wärme. Wie Schafwolle kann sie bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts an Wasser einlagern.

»nach oben

SSekundenschlafDurch Schlafstörungen oder Müdigkeit hervorgerufenes kurzzeitiges ungewolltes Einschlafen. Schätzungen zufolge ist Sekundenschlaf für ca. ein Viertel der deutschen Verkehrsunfälle verantwortlich.

»nach oben

SSommerseiteVergleiche Winterseite.

»nach oben

SSomnambulismusSynonym für Schlafwandel.

»nach oben

SSomnologeSchlafforscher, vergleiche Somnologie.

»nach oben

SSomnologieDie Somnologie (bzw. Schlafforschung) untersucht das menschliche Schlafverhalten. Typischerweise werden hierzu Untersuchungen in Schlaflaboren durchgeführt, um Aufschlüsse über den nächtlichen Schlafablauf und damit einhergehende Prozesse wie beispielsweise Gehirnströme, Muskelaktivität und Augenbewegung zu gewinnen. Die Schlafforschung wurde erst in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts begründet und kann somit als recht junge medizinische Disziplin bezeichnet werden. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) unterscheidet ca. 90 verschiedene Schlafstörungen in ihrer internationalen Klassifizierung.

»nach oben

SSpannbetttuchMit Rundumgummi eingefasster Stoffbezug für Matratzen. Finden Sie hier einige Impressionen zu unserer Bettwäsche.

»nach oben

SSprungfedernPolstermöbel und Federkernmatratzen benötigen für den Aufbau geignete aus gehärtetem Stahl gefertigte Sprungfedern. Diese sind in unterschiedlichen Druckstärken, Höhen, Durchmessern etc. verfügbar und entscheiden letztlich mit über die Qualität des Produktes, d.h. Anpassungsfähigkeit, Punktelastizität und Langlebigkeit.

»nach oben

TTaschenfederkernmatratzeWährend der Begriff Federkernmatratze als Überbegriff für eine bestimmte Art von Matratzen zu verstehen ist, stellt die Taschenfederkernmatratze einen speziellen Typ dar. Bei diesem sind alle der meist in hoher Anzahl vorhandenen Stahlfedern in separaten Gewebetaschen vernäht. Die Textiltaschen sind untereinander verbunden und halten die Federn so in Reihe. Grundsätzlich gilt, dass mit steigender Anzahl an Federn die Anpassungsfähigkeit an die spezifische Körperform des Schlafenden zunimmt. Federkernmatratzen lassen sich mit den meisten Federholzrahmen kombinieren. Finden Sie hier mehr Impressionen zu Taschenfederkernmatratzen und anderen Matratzentypen. Wir liefernMatrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

TTiefschlafDie Schlafstadien drei und vier gelten als die Tiefschlafphasen. Alternativ werden sie aufgrund der langsamen Hirnwellen als Slow-Wave-Sleep bezeichnet. Der Schlafende ist in dieser Phase nur sehr schwer zu wecken. Aus heutiger Sicht misst die Forschung dem Tiefschlaf die höchste Bedeutung für die körperliche und geistige Erholung bei. Ein Mangel and Tiefschlaf zählt als Auslöser von Krankheiten. Der oder die Schlafende fühlt sich z.B. trotz scheinbar ausreichend langen Schlafes nicht ausgeruht.

»nach oben

TTopperTopper dienen der weiteren Verbesserung des Liegeverhaltens über die eigentliche Matratze hinaus. Sie bestehen typischerweise aus Kalt- oder Viscoschaum. Gerade bei Boxspringbetten, bei denen auf der Unterfederung hochwertige Federkernmatratzen zur Verwendung kommen eignet sich eine derartige Auflage besonders gut. Finden Sie hier einige Impressionen zu Boxspringbetten bei denen wie gesagt Topper typischerweise Anwendung finden. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

TTraumBesondere Art des Erlebens im Schlaf. Sie werden auch als nächtliche Phantasien bezeichnet, die jeder mehrere Stunden pro Nacht erlebt. Meist können wir uns an diese Träume nicht erinnern. Traumaktivität während des REM-Schlafes ist geprägt von mehr lebendigen Eindrücken und tieferen Gefühlen als die übrigen Schlafphasen. Die sogenannte Traumdeutung sucht das Geträume zu interpretieren.

»nach oben

TTraumdeutungInterpretation der im Traum erlebten Bilder, Handlungen und Gefühle. Sigmund Freud begründete in diesem Zusammenhang die Einschätzung, dass Traumerlebnisse einen Hinweis zu unbewussten Erlebensweisen gibt.

»nach oben

UUnterfederungÜberbegriff für verschiedene unter der Matratze befindlichen Systeme die den Druck bei der Benutzung der Matratze im Schlaf abfedern. Hierzu zählen die Untermatratze genauso wie verschiedene Arten von Rosten bzw. Federholzrahmen. Finden Sie hier einige Impressionen zu unseren Boxspringbetten und Federholzrahmen. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

UUntermatratzeUnterfederung für Boxspringbett. Wir liefern Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

VVerdichtung auf ZeitQualitätsmerkmal für die Beurteilung von Matratzen, das anzeigt um wieviel Prozent sich der Matratzenkern bei einer simulierten durchschnittlichen Belastung über zehn Jahre verringert. Das Kriterium allein hat wenig Aussagekraft und sollte zusammen mit dem Raumgewicht des Kaltschaumes, der Anzahl der Federn, Anzahl der Zonen, Raumgewicht etc. betrachtet werden. Finden Sie hier mehr Impressionen zu unseren Kaltschaummatratzen. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

VViskoelastische MatratzeViskoelastische Matratzen werden auch als thermoelastisch bezeichnet. Die Bezeichnung rührt vom wärmereagiblen Kern. Durch die von der schlafenden Person abgegebene Körperwärme verformt sich der Kern, passt sich entsprechen exzellent an die individuellen Körperformen an und die schlafende Person sinkt optimal in die Matratze ein. Neben der sehr guten Anpassung ist das damit zusammenhängende druckentlastende Liegeverhalten mit hervorragender Punktelastizität hervorzuheben. Liegen Sie Probe und finden Sie zusammen mit unseren Beratern heraus, ob dieser Matratzentyp und ggf. welches Modell zu Ihnen passt. Exzellenter Service sind für uns selbstverständlich. Finden Sie hier mehr Impressionen zu unseren Viskoelastischen Matratzen. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

VViskoseAuf Basis von Cellulose hergestellte Chemiefaser (auch Zellwolle genannt), die in Größe und Beschaffenheit der Baumwolle ähnelt.

»nach oben

VVollpolstermatratzeMatratzen deren Kern komplett aus natürlichen Füllmaterialien (u.a. Rosshaar, Wolle bis hin zu Seegras) besteht. Im Gegensatz zu hochwertigen Taschenfederkernmatratzen oder hochwertigen Schaummatratzen, insbesondere Kaltschaummatratzen und viscoelastische Matratzen, führt die Belastung im Schlaf zum Zusammendrücken des Füllmaterials, so dass immer wieder nachgepolstert werden muss. Zudem sind Vollpolstermatratzen in der Herstellung sehr teuer und werden deshalb kaum noch angeboten.

»nach oben

WWasserbettWasserbetten bestehen aus einer mit Wasser gefüllten Kunststoffhülle, vergleichbar mit einer Matratze.

»nach oben

WWinterseiteMatratzen verfügen teils über eine sogenannte Winterseite bzw. umgekehrt Sommerseite. Die jeweilige Seite kann entsprechend für die genannte Jahreszeit Verwendung finden. Seide und Baumwolle eigenen sich für die Sommer- und Schurwolle bzw. Kamelhaar für die Winterseite. Finden Sie hier Impressionen zu unseren hochwertigen Matratzen – selbstverständlich mit Sommer- und Winterseite. Wir liefern Matrazen, Federholzrahmen und Boxspringbetten in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung von ca. 150 Kilometern selbstverständlich kostenlos.

»nach oben

WWirbelsäuleDie Wirbelsäule besteht ursprünglich aus 33 Wirbeln (samt der dazwischenliegenden Bandscheiben). Die einzelnen Bereiche der Wirbelsäule (also (1) Hals-, (2) Brust- und (3) Lendenwirbelsäule) setzten sich aus vielen Bewegungssegmenten zusammen. Als Bewegungssegment werden zwei aneinandergrenzende Wirbel mit dazwischenliegender Bandscheibe bezeichnet. Ein nicht passende Matratze, z.B. eine alte, durchgelegene Matratze, kann zu einer ungünstigen Belastung der Wirbelsäule im Schlaf führen. Matratzen erachten wir deshalb als einen von verschiedenen wichtigen Faktoren in der Prävention von chronischen Rückenschmerzen.

»nach oben

ZZirkadianer RhythmusDer Ausdruck leitet sich von dem Wort "circa" für "ungefähr" und "dia" für "Tag" ab und steht für einen regelmäßig wiederkehrenden Zeitverlauf, der circa einen Tag dauert.

»nach oben

ZZylinderfederSprungfeder zur Herstellung von Taschenfederkernen.

»nach oben

Abperleffekt · Acetat · Acrylfaser · Allergie · Alpträume · Ambiente · antibakteriell · Bandscheibe · Bandscheibenschaden · Baumwolle · Bettaufbau · Bettbezug · Bettboden · Betten Füger · Bettenmaße · Bettgestell · Bettlaken · Bettsystem · Bettwaren · Bettwäsche · Bezugstoff · Biber · Bonell-Federkern · Boxspringbett · Burn-Out-Syndrom · Cashmere · Changeant · Chemische Reinigung · Chronobiologie · Daunasan · Daune · Daunendecke · Design · Double-Jersey · Drell · Duo-Bett · Dyssomnie · Eiderdaune · Einsinktiefe · Elastan · Elektroenzephalografie · Elektromotorischer Federholzrahmen · Entenfeder · Erholsamer Schlaf · Faltbett · Federholzrahmen · Federkern · Federkernmatratze · Feinbiber · Frottee · Frühaufsteher oder Nachtschwärmer · Füllfaser · Futon · Gesunder Schlaf · Härtegrad · Hausstaubmilbe · Himmelbett · Holzarten · Hypersomnie · Hypnogramm · Hypnos · Hyposomnie · Inlett · Innere Uhr · Insomnie · Interlock-Jersey · Jersey · Jetlag · Kaltschaummatratze · Kautschuk · Kernhöhe · Kindermatratzen · Klartraum · Klimafaser · Kompetenz Gesunder Rücken · Kopfkissen · Kopflage · Krankenhausbett · Kuhlenbildung · Latex · Latexmatratze · Lattenrost · Liege · Luzides Träumen · Mako-Satin · Matratze · Matratzenauflage · Matratzenschoner · Melatonin · Mikrofaser · Molton · Nackenstützkissen · Narkolepsie · Non-REM-Schlaf · Oberpolster · Oneirologie · Parasomnie · Pflegebett · Polsterfeder · Polyester · Polysomnografie · Postdormitium · Powernapping · Prädormitium · Probeliegen · Punktelastizität · Raumgewicht · REM-Schlaf · Rollrost · Rost · Rückengesundheit · Rückenprävention · Rückenschmerzen · Rücksprungelastizität · Satin · Schafwolle · Schaumqualität · Schaumstoffe · Schaumstoffmatratze · Schichtholz · Schlaf · Schlafapnoe · Schlafarchitektur · Schlafbedarf · Schlafdauer · Schlafforschung · Schlafhygiene · Schlafkomfort · Schlaflabor · Schlaflosigkeit · Schlafmangel · Schlafmittel · Schlafphasen · Schlafprofil · Schlafstadien · Schlafstarre · Schlafstörung · Schlafsystem · Schlaf-Wach-Rhythmus · Schlafwandel · Schlafzyklus · Schnarchen · Schonbezug · Seersucker · Seide · Sekundenschlaf · Sommerseite · Somnambulismus · Somnologe · Somnologie · Spannbetttuch · Sprungfedern · Taschenfederkernmatratze · Tiefschlaf · Topper · Traum · Traumdeutung · Unterfederung · Untermatratze · Verdichtung auf Zeit · Viskoelastische Matratze · Viskose · Vollpolstermatratze · Wasserbett · Winterseite · Wirbelsäule · Zirkadianer Rhythmus · Zylinderfeder